BGH-Urteil: Einwilligung in die nicht notwendigen Cookies

13.08.2020 – Die Nutzung von Cookies ist für Unternehmen sowie für Privatpersonen ein wichtiges Thema. Besonders für Unternehmen, die im Internet tätig sind, hat das Umsetzen der vollständigen gesetzlichen Vorgaben eine vertrauensbildende Wirkung auf Kunden. Hierzu zählt insbesondere, eine informative Einwilligung bei Cookies für den Werbezweck einzuholen. Was müssen Sie für Ihr Unternehmen bei der Nutzung von Cookies beachten? Zur Ausgestaltung der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben kann das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) im Fall Planet49 als Richtlinie herangezogen werden.

Im Verfahren gegen Planet49 (IZR 7/16) hat der BGH eine wichtige Grundsatzentscheidung zum Thema „Einwilligung in die Speicherung von Cookies“ getroffen. Die vollständige Entscheidung finden Sie hier.

Bei diesem Präzedenzfall ging es zum einen um die voreingestellten Ankreuzkästchen bei der Zustimmung der Nutzung von Cookies zu Werbezwecken und zum anderen um die ausreichende, aber nicht übermäßige und ausufernde Information im Rahmen dieser Einwilligung.

Der BGH hatte dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zunächst einige Fragen bzgl. der Cookies vorgelegt, woraus das Planet49-EuGH-Urteil (Urteil vom 1.10.2019, Az.: C-937/17) resultierte. Nun folgt der BGH dieser Ansicht.

Nach dem Urteil des BGH muss § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG) im Sinne der ePrivacy-Richtlinie ausgelegt werden und es bedarf einer angemessenen Einwilligungsinformation.

WAS BEDEUTET DAS KONKRET?

  • Voreingestellte Ankreuzkästchen auf Cookie-Bannern sind unzulässig, weder nach dem TMG noch nach der DSGVO wäre dies ausreichend.

Eine aktive Einwilligung zur Verwendung von Cookies durch den Nutzer ist demnach erforderlich.

  • Abzugrenzen davon sind die unbedingt notwendigen Cookies, diese bedürfen nicht zwingend einer aktiven Einwilligung.
  • Detaillierte Informationen zur Einwilligung dürfen den Nutzer nicht überwältigen, sodass eine tatsächliche Kenntnisnahme gewährleistet werden kann.

WIE WAR ES VORHER?

Bisher war das Setzen von Cookies allein auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des Anbieters möglich. Dies war zumindest nach Auslegung am Wortlaut des TMG vertretbar.

BGH-Urteil im Verfahren gegen Facebook wegen Verstößen gegen das Datenschutzrecht

Auch das Urteil im Verfahren gegen Facebook (I ZR 186/17) dürfte richtungsweisend sein und darf daher mit Spannung erwartet werden. Ebenso wie das Planet49-Urteil wird die Entscheidung sehr wichtig für den Umgang mit der DSGVO sein. Aktuell wurde das Verfahren, in dem es um die Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche Dritter bei Verletzungen der DSGVO geht, ausgesetzt. Grundlegende Fragen zur Vereinbarkeit der Europäischen Richtlinien mit nationalem Recht sollen nun erneut durch den EuGH geprüft werden. Weitere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie hier.

Haben Sie Fragen oder weiteren Informationsbedarf?

* mandatory fields

Your personal data is collected by Mazars in Germany, the data controller, in accordance with applicable laws and regulations. Fields marked with an asterisk are required. If any required field is left blank, it will not be possible to process your request. Your personal data is collected for the purpose of processing your request.

You have a right to access, correct and erase your data, and a right to object to or limit the processing of your data. You also have a right to data portability and the right to provide guidance on what happens to your data after your death. Finally, you have the right to lodge a complaint with a supervisory authority and a right not to be the subject of a decision based exclusively on automated processing, including profiling, that produces legal effects concerning you or significantly affects you in a similar way.

Want to know more?

Services

Rechtsberatung_Banner.jpg

Legal services

Mazars Rechtsanwaltsgesellschaft mbH belongs to the Roever Broenner Susat Mazars Group and is a medium-sized commercial law firm located in Berlin, Cologne, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, Munich and Potsdam. Over 40 lawyers work in the Group advising their clients in all areas of commercial and tax law.