Beraterzuschuss: Hilfe für externes unternehmerisches Know-how

09.04.2020 – Die Corona-Pandemie und die notwendigen Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung stellen die deutschen Unternehmen und Menschen in unserem Land vor große Herausforderungen, die in dieser Form noch nie da gewesen sind:

  • Bricht meine Auftragslage ein?
  • Wie lange reicht meine Liquidität?
  • Wie stelle ich meine Lieferfähigkeit sicher?
  • Wie organisiere ich mein Personal?
  • Wo kann ich Kosten sparen?

Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) ist die aktuelle Lagefeststellung, die Vorausschau und eine auf die Abmilderung der Folgen aus der Corona-Krise ausgerichtete Maßnahmenplanung unter Ausschöpfung der verfügbaren rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Möglichkeiten ohne qualifizierte externe multidisziplinäre Unterstützung kaum zu bewältigen. Beispielsweise gilt es, die folgenden Themen auf Umsetzung zu überprüfen und die Effekte in den individuellen Unternehmensplan zu überführen:

  • Kosten analysieren
  • Working Capital optimieren
  • Zuschüsse sichern
  • Kredite beantragen
  • Steuern stunden
  • Kurzarbeit beantragen

Die Bundesregierung hat das erkannt und erleichtert die Bezuschussung von Beraterleistungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Aus dem Programm zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“ können viele Unternehmen jetzt bis zu 4.000 Euro Zuschuss über einen einfachen Antragsweg erhalten. Die antragstellenden Unternehmen müssen von der Corona-Krise betroffen sein, ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Danach zählt ein Unternehmen zu den KMU, wenn es nicht mehr als 249 Beschäftigte hat und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro erwirtschaftet oder eine Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro aufweist.

Mehr Informationen finden Sie zudem über den folgenden Link zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Wir stehen an Ihrer Seite und unterstützen Sie bei Ihrer Standortbestimmung, Maßnahmenidentifikation und -durchführung.

Sprechen Sie uns an!

* mandatory fields

Your personal data is collected by Mazars in Germany, the data controller, in accordance with applicable laws and regulations. Fields marked with an asterisk are required. If any required field is left blank, it will not be possible to process your request. Your personal data is collected for the purpose of processing your request.

You have a right to access, correct and erase your data, and a right to object to or limit the processing of your data. You also have a right to data portability and the right to provide guidance on what happens to your data after your death. Finally, you have the right to lodge a complaint with a supervisory authority and a right not to be the subject of a decision based exclusively on automated processing, including profiling, that produces legal effects concerning you or significantly affects you in a similar way.

Aktuelles

Mittelständische Unternehmen

27.03.2020 – Die Covid-19-Pandemie ist eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und den Wohlstand der Menschen weltweit. Die Verbreitung des Virus und die Bemühungen, es zu kontrollieren, bringen dramatische Einschnitte in unser tägliches Leben mit sich. Oberste Priorität haben akute Maßnahmen zur Eindämmung der Auswirkungen der Pandemie und zum Schutz der Menschen.