§ 2 B UStG und Tax-Compliance: Zwei Projekte – Eine Organisatorische Herausforderung

27.03.2019 | Dresden

Das am 5.11.2015 verkündete Steueränderungsgesetz 2015 sorgt seit dem 1.1.2017 für eine grundlegende Änderung in der Umsatzbesteuerung von juristischen Personen des öffentlichen Rechts. Es greift ab diesem Zeitpunkt die Vorschrift des in das Umsatzsteuergesetz eingefügten § 2 b, mit der die Anknüpfung der Unternehmereigenschaft an den körperschaftsteuerlichen Begriff des „Betriebsgewerblicher Art“ entfällt.

Die vom Gesetzgeber eingeräumte, großzügige Übergangsfrist bis zum 1.1.2021 ist bereits zur Hälfte verstrichen. Höchste Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Zudem hat das Thema Tax-Compliance durch die Ausführungen der Finanzverwaltung im Anwendungserlass zur Abgabenordnung zu § 153 AO wieder neuen Aufwind bekommen.

Den Mittelpunkt bildet hier die Implementierung eines schriftlich dokumentierten innerbetrieblichen Kontrollsystems zur Erfüllung der steuerlichen Pflichten – zu denen auch die Umsetzung der Regelungen des § 2 b UStG zählt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesen Themen am 27. März 2019 zu informieren und in unseren Räumen begrüßen zu können.

Themen

  • Projekt § 2 b UStG:
         Wer? Was? Wann? Wie?
         Praxisfälle
  • Projekt  TCMS:
         Definition? Ziele? Vorgehensweise?

Referenten

  • StB Britta Benkisser
  • WP/StB Ulf Urner
  • StB Kerstin Wehner

Veranstaltungsort

Mazars GmbH & Co. KG
Kleinen Brüdergasse 3
01067 Dresden

Anmeldung

Want to know more?