SmartClose – eine Herausforderung für den Mittelstand

Entscheidungsrelevante Finanzinformationen sind die Grundlage erfolgreicher Abschlussprozesse. Die Aufbereitung verlässlicher Finanzinformationen in entsprechender Qualität gewinnt zunehmend auch im Mittelstand an Bedeutung. Gefragt ist eine intelligente, pragmatisch-ausgewogene Herangehensweise zur Systematisierung von Datenstrukturen- und prozessen.

Der Abschlussprozess – eine komplexe Interaktion

Eine zukunftsorientierte Gestaltung von Abschlussprozessen impliziert mehr als die reine Beschleunigung von Reportingvorgängen. Gefragt sind einheitliche Prozesse aus einer Hand, die die Qualität entscheidungs- und steuerungsrelevanter Finanzdaten und die Geschwindigkeit ihrer Bereitstellung eklatant verbessern. Die Herausforderungen liegen dabei in der umfassenden Verknüpfung aller signifikanten Unternehmensprozesse sowie in der Interaktion der unterschiedlichen Unternehmensbereiche miteinander.

Ein optimierter Abschlussprozess folgt einer klaren Struktur und einheitlichen Ausrichtung innerhalb der Organisation. Ziel ist die unternehmensadäquate Gestaltung von Erhebungs- und Steuerungsprozessen. Redundante Systeme und klassische Schnittstellenproblematiken wirken den gestiegenen externen Termin- und Qualitätsanforderungen an Finanzkennzahlen heute noch vielfach entgegen. Eine ganzheitliche Analyse des Abschlussprozesses berücksichtigt  daher die Dimensionen von Prozessen und Systemen sowie der Organisation. Entsprechend wird die optimierte Gestaltung des Abschlussprozesses als SmartClose bezeichnet.

Der Weg zum effizienten Abschlussprozess 

Der Gestaltung eines effizienten Abschlussprozesses geht stets eine unternehmensspezifische Nutzwertanalyse voraus. Diese zeigt den erforderlichen Handlungsbedarf auf und ermöglicht eine Fokussierung und Priorisierung. Darauf aufbauend lässt sich eine intelligente, pragmatische und ausgewogene Herangehensweise ableiten, die zum Unternehmen passt und die gewünschten Standards liefert. 

Die Projektschritte zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Erhebungs- und Steuerungsprozesses sind an den Anforderungen des Unternehmensausgerichtet ohne die Gesamtheit der relevanten Aspekte des Abschlussprozesses aus dem Blick zu verlieren. Diese umfassen:

  • die Abschlussstrategie und -kommunikation sowie die Entwicklung einer Reporting Governance, 
  • die Standardisierung von Datenstrukturen und die Optimierung von Stammdaten,
  • die Verbesserung von Schätzverfahren zur Steigerung des Nutzen-Zeit-Werts,
  • die prozessuale Einbindung aller beteiligten Organisationseinheiten und die Harmonisierung der Systemlandschaft sowie
  • die Engpassanalyse zu einer Dashboard- oder Cockpit-gestützten Abschlusssteuerung mit kontinuierlichem Monitoring anhand integrierter Aktivitätenpläne und automatisierter Anhangerstellung.

Die Akzeptanz ist ein Erfolgsfaktor

Im gemeinsamen Projekt ist Roever Broenner Susat Mazars lenkender Partner an der Seite seiner Auftraggeber. Wir begleiten und befähigen die beteiligten Mitarbeiter in allen Phasen des Projekts – vom Beginn bis zur erfolgreichen Implementierung. Unsere Erfahrung und Expertise ermöglicht dabei alternative Perspektiven und Ansätze. 

Gemeinsam entwickeln wir Projektlösungen, die Verantwortliche und Mitarbeiter auf Unternehmensseite umsetzen und tragen. Coachings und Wissenstransfer kennzeichnen unseren Ansatz. Darüber hinaus verfügen wir über qualifizierte Ressourcen, um mögliche Kapazitätsengpässe im Projektteam auszugleichen. 

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir auf Basis einer vertrauensvollen und transparenten Kooperation verlässliche und pragmatische Lösungen zur Gestaltung zukunftsorientierter Abschlussprozesse. 

Dabei sehen wir drei entscheidende Aspekte für den gemeinsamen Erfolg eines Smart-Close-Projektes: 

1. Unser Projektansatz:

Mazars steht für pragmatische und maßgeschneiderte Lösungen, die nachhaltig den Zweck erfüllen. 

2. Unsere Arbeitsweise:

Transparenz und Kommunikation sind neben der fachlichen Expertise die Grundlage erfolgreicher Gestaltungsprojekte. Unsere teamorientierte Arbeitsweise umfasst ebenso die beteiligten Mitarbeiter unserer Auftraggeber wie unsere Experten.

3. Unsere Wirtschaftlichkeit:

Ein smarter Projektansatz bietet neben optimierten Kosten maximale Wertschöpfung und größten Nutzen für unsere Auftraggeber.

Share